Punkteteilung im Abstiegsduell

Vergangenen Samstagabend fand für die zweite Vertretung der TTG Birkenau das erste „Vier-Punkte-Spiel“ gegen den Abstieg aus der Kreisklasse A2 statt. Mit 5:11 Punkten stand das Team auf einem Relegationsplatz und hatte zwei Punkte Rückstand auf den direkten Konkurrenten, der in der Sporthalle der Sonnenuhrenschule zu Gast war. Der TSV Badenia Feudenheim musste in Birkenau auf drei Spieler verzichten, sodass man sich berechtigte Hoffnungen auf einen Erfolg machen konnte. Mit einem Kantersieg hätte man die Gäste in der Tabelle sogar überholen können.

Dementsprechend motiviert startete die TTG in das Spiel und ging durch Noll/Rödel und Eifert/Arnold auch in zwei der drei Doppel als Sieger hervor. Alexander Noll und Willi Ströbel erhöhten daraufhin den Druck auf die Gäste und punkteten beide im Entscheidungssatz. Dabei gelang es Noll, einen deutlichen 0:2 Rückstand noch zu seinen Gunsten zu entscheiden. Nachdem Thomas Wagner zum 5:1 erhöhte, gab es aber einen Bruch im Spiel der Birkenauer. Als hätte man die Unsicherheiten der ersten Mannschaft übernommen, konnte keines der kommenden sechs Spiele gewonnen werden. Rudi Rödel war es dann, der seine Mannschaft mit einem klaren 3:0 in die Partie zurückbrachte. Spürbar wachgerüttelt konnte nun auch das hintere Paarkreuz mit Karl Eifert und Rainer Arnold einen Gang hochschalten und zwei Siege beisteuern, wodurch die Odenwälder nun doch plötzlich einen Punkt vorm Sieg standen. Im Schlussdoppel ging Noll/Rödel am Ende aber doch die Luft aus und mussten sich letztendlich doch mit einem leistungsgerechten Unentschieden zufrieden geben. So heißt es also weiterhin in jedem Spiel alles zu geben um den sicheren Nichtabstieg aus eigener Kraft zu schaffen.

 

TTG Birkenau II: Noll (1), Ströbel (1), Wagner (1), Rödel (1), Eifert (1), Arnold (1),  Noll/Rödel (1), Eifert/Arnold (1)

 

In der Verbandsklasse Nord standen in der letzten Woche zwei Pflichtaufgaben für die TTG-Damen an. Beim TSV Amicitia Viernheim konnte man sich letzten Endes souverän mit 8:1 durchsetzen; hatte aber doch mehr Probleme, als es das Ergebnis vermuten lässt. Nachdem man mit 1:1 aus den Doppeln ging, machten es sich vor Allem Nicole Müller und Kathrin Schmitt in ihren ersten Spielen besonders schwer und konnten sich erst jeweils im fünften Satz durchkämpfen.

Beim Heimspiel gegen den TTC Heddesheim gaben sich die Birkenauerinnen ebenfalls keine Blöße und entschieden auch dies mit 8:1 für sich. So steht die TTG weiterhin gemeinsam mit dem TTV Nüstenbach an der Tabellenspitze, während alles auf eine Entscheidung im direkten Duell (Datum steht noch nicht fest) hinausläuft.

 

TTG Birkenau: Blümle (3), Müller (4), Schmitt (4), Hördt (2), Blümle/Müller (2), Schmitt/Hördt (1)

 

Auch die vierte Mannschaft konnte am Wochenende mit einem Erfolg glänzen: Gegen den TV Großsachsen IV, der in der Kreisklasse C3 bis dato einen Punkt vor der TTG stand, erreichte man ein verdientes 7:3. Spieler des Abends auf Birkenauer Seite war Werner Kopp, der das Doppel mit Horst Sauer und beide Einzel gewinnen konnte.

 

TTG Birkenau IV: Sauer (1), Fenrich (1), Kopp (2), Dubois de Luchet (1), Sauer/Kopp (1), Fenrich/Dubois de Luchet (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*