Nach langer Zeit des Wartens konnten in der vergangenen Woche wieder die ersten Verbandsspiele im Rhein-Neckar-Raum ausgetragen werden. Für die Saisoneröffnung in der Birkenauer Grundschulhalle war die zweite Herrenmannschaft der SG Birkenau/Hemsbach verantwortlich, hatte mit dem LSV Ladenburg allerdings eine schwere Aufgabe vor sich. Zumindest auf dem Papier waren die Gäste auf allen Positionen stärker besetzt, was nach einer längeren Pause gleichwohl zunächst eine eher untergeordnete Rolle spielt. Dennoch konnten die Ladenburger zu Beginn ihre Vorteile ausspielen und sich eine schnelle 1:3-Führung erarbeiten. Bis dahin boten lediglich Jochen Kolb und Tobias Linnebach in ihrem Doppel Paroli und lieferten den ersten Punkt für die SG.

Die folgende Phase der Partie war jedoch von deutlich mehr Kampf geprägt und hätte die Gastgeber mit etwas Spielglück auch ausgleichen lassen können. Da der Konjunktiv im Sport bisher in den wenigsten Fällen für Erfolg gesorgt hatte, hielt der LSV seinen Abstand zum 3:5 und erhöhte anschließend sogar auf 3:7. Eine kleine Vorentscheidung im ersten Moment, woraufhin die Spielgemeinschaft allerdings nochmal kontern konnte. Neben Kolb, der sich auch im zweiten Einzel durchsetzen konnte und somit zum Spieler des Abends avancierte, lieferte auch Tobias Linnebach nach anfänglichen Schwierigkeiten eine saubere Vorstellung und brachte seine Mannschaft noch einmal ins Spiel. Letztlich setzte sich aber doch die Spielstärke in Verbindung mit der größeren Erfahrung durch, wodurch die Gäste letztendlich  erwartungsgemäß einen 5:9-Sieg, wenn auch mit einigem Widerstand verbunden, mit nach Hause nehmen konnten.

SG Birkenau/Hemsbach II: Kolb (2), Linnebach (1), C. Müller (1), Kolb/Linnebach (1)

Einen erfolgreicheren Start konnte die dritte Herrenmannschaft am Samstagabend gegen die TSV Amicitia Viernheim IV vorweisen. Mit der Unterstützung zweier Spielerinnen aus der zweiten Damenmannschaft entführte das Team nach dreieinhalb Stunden Spielzeit ein knappes 9:6 aus Viernheim. Allen voran ging Olaf Jenal, der neben seinem Doppel mit Volker Wagener zudem noch beide Einzel für sich entschied. Bezeichnend jedoch für die hervorragende Mannschaftsleistung an diesem Abend war, dass alle Mannschaftsteile Siege beisteuern konnten und ihre Mannschaft gemeinsam zu den ersten zwei Punkten der Saison führten.

SG Birkenau/Hemsbach III: Jenal (2), Wagener (1), Hoffmann (1), Stay (1), Lücke-Senocak (1), Kornberger (1), Jenal/Wagener (1), Lücke-Senocak/Kornberger (1)

Ebenfalls einen Grund zu feiern hatte die vierte Mannschaft bereits unter der Woche beim 9:5 in heimischer Halle gegen die Post SG Mannheim II. Wie schon bei der dritten Equipe aus Birkenau/Hemsbach konnte das gesamte Team punkten und einen verdienten Erfolg feiern. Besonders ragte dabei Günter Stay heraus, der in seinen Auftritten ein starkes Nervenkostüm zeigte und sich jeweils im Entscheidungssatz durchsetzen konnte.

SG Birkenau/Hemsbach IV: Hoffmann (1), Stay (2), Walther (1), Arnold (1), Vogel (1), P. Müller (1), Hoffmann/Stay (1), Walther/Müller (1)

Weitere Ergebnisse:

SG Wiesloch/Heidelberg III – Damen II: 7:3
TTV Weinheim-West IV – Jungen 18: 9:1

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.