Mit dem vierten Kantersieg im vierten Spiel bleiben die Damen der SG Birkenau/Hemsbach weiterhin Ligaprimus der Verbandsklasse Nord. Auch die SG Wiesloch/Heidelberg II konnte als Tabellendritter nichts entgegenbringen und hatte lediglich im Eingangsdoppel sowie im Abschlusseinzel die Chance auf den Ehrenpunkt. So spitzt sich weiterhin alles auf einen Zweikampf um die Tabellenführung zu, da auch die SG Lohrbach/Nüstenbach bisher eine weiße Weste trägt und auf dem Papier mindestens als gleichwertig einzuschätzen ist.

SG Birkenau/Hemsbach: Müller (3), Hahl (3), Blümle (3), Müller/Blümle (1)

Im erwarteten Abstiegskampf dagegen befindet sich die dritte Mannschaft, die in der vergangenen Woche gleich zwei Partien absolvieren musste. Zunächst empfing man den TTV Weinheim-West VI zur ersten Runde im C-Pokal, wo man sich eine gute Portion Selbstbewusstsein abholen konnte. Beim 4:1 sorgten Siege von Dennis Kornberger und Jörg Niese in Einzeln und Doppel für den erfolgreichen Einzug in die nächste Runde.

Allerdings konnte man das gute Gefühl aus dem Pokalspiel schon im Vorfeld nicht mit ins kommende Verbandsspiel der Kreisliga 2 gegen die DjK Wallstadt III mitnehmen, da man auf drei Stammkräfte verzichten musste. Dennoch war man in eigener Halle, trotz des Ergebnisses von 3:9, nicht chancenlos, wie drei verlorene Entscheidungssätze von Willi Ströbel, Sönke Hoffmann und Heike Lücke-Senocak zeigen sollten. Allen voran zeigt Kornberger – nach dem verkorksten ersten Spieltag – eine hervorragender Form und konnte sein sechstes Einzel in Folge gewinnen.

SG Birkenau/Hemsbach III: Kornberger (4), Niese (1), Kornberger/Niese (1), Ströbel/Lücke-Senocak (1)

Gleich zwei Tage am Stück war die vierte Mannschaft der Spielgemeinschaft im Einsatz. Hier waren, die Vorzeichen jedoch umgedreht: Zunächst empfing man den LSV Ladenburg IV zu einem engen Pokalspiel, das mit 2:4 verloren ging. Tags darauf reiste die TSV Badenia Feudenheim II zu einem packenden Krimi nach Hemsbach an. Da beide Teams bereits mit Punkten Gepäck vermutlich eher in der zweiten Tabellenhälfte anzusiedeln sind, konnte man schon von einem richtungsweisenden Spiel sprechen. Auf Seiten der SG Birkenau/Hemsbach nahmen dabei vor allem Joachim Rüssel, Hans-Jürgen Walther und Peter Müller die Verantwortung in die Hand und gewannen jeweils ihre beiden Einzel. So ging es nach hartem Kampf am Ende ins Schlussdoppel, in dem sich Hoffmann/Rüssel in knappen vier Sätzen durchsetzten und den wichtigen 9:7-Erfolg in der Kreisklasse A1 einfuhren.

SG Birkenau/Hemsbach IV: Hoffmann (2), Rüssel (2), Walther (2), Müller (2), Hoffmann/Rüssel (1), Walther/Müller (1), Hoffmann/Lücke-Senocak (1)

Weitere Ergebnisse:
TSG Rheinau – Herren V 9:0
TTC Heddesheim III – Herren VI 7:3
Jugend 15 – TSV Neckarau II 8:2
Jugend 15 II – LSV Ladenburg 4:6
Jugend 19 – TTV Weinheim-West VI 4:6
TTC 1946 Weinheim IV – Herren II 5:9*
*0:9 für SG durch falsche Doppelaufstellung TTC