Auch zwei aufeinanderfolgende Auswärtsspiele konnten die SG Birkenau/Hemsbach am vergangenen Spieltag der Verbandsklasse Nord nicht stoppen. Zunächst ging es freitagabends zur TSV Amicitia Viernheim, wo Nicole Müller mit ihrer ersten Saisonniederlage konfrontiert wurde. Dies sollte für die Gastgeberinnen jedoch der einzige Punkt bleiben, da die SG letztendlich souverän mit 9:1 erfolgreich war. Am Tag darauf hielt man erneut die Favoritenrolle inne und spielte diese mit 10:0 gegen den 1. TTC Ketsch II vollends aus. Somit bleibt Anja Blümle bei einer hervorragenden Bilanz von 18:0 wie auch ihre Mannschaft weiterhin ungeschlagen.

SG Birkenau/Hemsbach: Müller (5), Hahl (6), Blümle (6), Müller/Blümle (2)

Mehr Abstand von den Abstiegsplätzen der Kreisklasse A1 konnte sich die vierte Herrenmannschaft der Spielgemeinschaft beim Auswärtsspiel gegen die fünfte Vertretung der DjK Käfertal/Vogelstang verschaffen. Den Grundstein dafür legte man bereits in den Doppeln, durch die man sich eine schnelle 3:0-Führung erspielte. In den Einzeln konnten sich die Mannheimer Gastgeber allerdings fangen und sich der drohenden Niederlage entgegenstellen. Dabei gingen fünf Partien in den entscheidenden fünften Satz, in denen sich die DjK viermal durchsetzen konnte. Am unglücklichsten verlief Joachim Rüssels zweites Einzel, der schon mit 2:0 vorne lag, sich am Schluss jedoch mit 15:17 im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. So gelang es Käfertal in der Crunchtime doch noch vorbeizuziehen, sodass es für die SG im Schlussdoppel um Unentschieden oder Niederlage ging. Sönke Hoffmann und Joachim Rüssel standen hier beim Rückstand von 1:2 auch schon mit dem Rücken zur Wand, konnten ihre Doppelstärke aber nochmals aussteigen und drehten das Spiel zum Punktgewinn. Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit stand für beide Teams ein Punkt auf der Habenseite, der alle Beteiligten nach diesem Spielverlauf zufriedenstellen sollte.

Am Sonntagmittag stand für die vierte Mannschaft noch die Fahrt zum TTV Weinheim-West VI, dem bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten, auf dem Programm und dementsprechend kürzer sollte sich der Aufenthalt auch gestalten. Beim deutlichen 0:9 hatte lediglich Sönke Hoffmann die Chance, den Ehrenpunkt zu erlangen. Dennoch war es ein erfolgreicher Spieltag, da man sich nun mit vier Punkten Vorsprung vor dem Relegationsplatz im Tabellenmittelfeld befindet.  

SG Birkenau/Hemsbach IV: Hoffmann (1), Walther (1), Müller (2), Hoffmann/Rüssel (2), Walther/Müller (1), Lücke-Senocak/Kornberger (1)

Weitere Ergebnisse:
TSV Badenia Feudenheim – Jugend 19 0:10
TTV Weinheim-West VII – Herren V 9:0