Angetrieben von rund 30 Fans hat sich die TTG Birkenau mit einer fulminanten Vorstellung in die Sommerpause verabschiedet. Der TTC Weinheim IV trat vergangenen Samstagabend in der Sporthalle der Sonnenuhrenschule zum allesentscheidenden Duell um den sicheren Ligaverbleib in der Bezirksklasse Rhein-Neckar an. Aufgrund der Niederlage des LSV Ladenburg II war klar, dass der Verlierer dieser Partie in die Relegation gehen muss; dabei würde für die TTG schon ein Unentschieden ausreichen. Allerdings war man vorgewarnt, denn die Gäste waren zur Winterpause eigentlich schon abgeschlagen auf dem vorletzten Platz, holten aber acht ihrer elf Punkte in der Rückrunde. Dementsprechend spannungsgeladen begann dann auch die Partie.

Schon in den Doppeln konnten einige sehenswerte Ballwechsel bestaunt werden. Alm/Plewik hatten jedoch in einem Spiel auf Augenhöhe das Nachsehen und verloren mit 1:3. Besser machten es dann aber Orlik/Arnold und Kolb/Wolz, die ihr Team mit zwei Siegen in Führung brachten. Spätestens nach dem tadellosen Auftritt von Joshua Alm, der auf 3:1 erhöhte, war deutlich zu spüren, dass die Mannschaft da war und den Sieg unbedingt wollte. Dennoch hielten die Gäste dagegen und konnten daraufhin erstmal zurückschlagen und ausgleichen. Aus der Ruhe bringen ließen sich Thomas Arnold und Jochen Kolb davon aber nicht; zwei klare 3:0-Siege brachten die TTG erneut in Front. Das abschließende Spiel der „ersten Hälfte“ ging aber wieder an die Weinheimer, die somit weiterhin im Spiel waren.

Auch im zweiten Teil sah es zunächst nach einem Kopf-an-Kopf Renne aus. Im Duell der „Einser“ hätte Alm sein bestes Tischtennis zeigen müssen, um eine Chance auf den Sieg zu haben. Christoph Plewik konnte dagegen am anderen Tisch einen sicheren Sieg zum zwischenzeitlichen 6:5 einfahren. Die Spannung sollte ihren Siedepunkt dann im mittleren Paarkreuz erreichen. Zuerst war es Christian Orlik, der die Nerven der Zuschauer auf die Probe stellte: Bei 0:1 Satzrückstand und 2:6 im zweiten Satz sah einiges danach aus, dass Weinheim erneut gleichziehen könnte. Orlik konnte aber noch rechtzeitig sein Spiel umstellen und den zweiten und dritten Satz gewinnen. Im vierten Satz lag der Birkenauer auch schon vorne, vergab aber einen Matchball und vertagte die Entscheidung auf den letzten Satz, wo sich dann beide Kontrahenten bei hochkarätigen Ballwechseln alles abverlangten. 12:10 für die TTG. Aber Arnold setzte anschließend nochmal einen drauf und musste ebenfalls in die Verlängerung des fünften Satzes. Nach Matchbällen auf beiden Seiten fasste sich der TTGler ein Herz, zeigte beim Stand von 14:14 Nervenstärke und entschied das Spiel für sich, was gleichzeitig den Klassenerhalt für die Mannschaft bedeutete. Jochen Kolb setzte daraufhin den Schlusspunkt zum 9:5 für die TTG Birkenau.

Im Gegensatz zu einigen anderen Auftritten konnte das Team an diesem Spieltag eine herausragende geschlossene Mannschaftsleistung aufbringen und sich so verdientermaßen durchsetzen.

 

TTG Birkenau: Alm (1), Plewik (1), Orlik (1), Arnold (2), Kolb (2), Kolb/Wolz (1)

 

Den Spieltag vergoldet hat die Birkenauer Damenmannschaft: Parallel zu den Herren empfing sie den Tabellenvierten aus Mosbach-Waldstadt zum letzten Auftritt der Saison und zeigte mit einem deutlichen 8:2 erneut eine souveräne Vorstellung. Bemerkenswert ist dabei der Sieg im Doppel von Anja Blümle und Nicole Müller, die dadurch eine makellose Bilanz von 17:0 über die ganze Saison aufweisen können und somit das mit Abstand beste Doppel der Liga stellten.

 

TTG Birkenau: Blümle (1), Müller (2), Schmitt (2), Hördt (2), Blümle/Müller (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.