Zwei die sich gesucht und gefunden haben. Die Rede ist von den Tischtennis-Freunden  Hemsbach und der TTG 05 Birkenau. Seit Beginn der Verbandsrunde 2019/20 bilden deren Damenteams eine Spielgemeinschaft und seit wenigen Wochen haben auch die Herren und der Nachwuchs beider Vereine nachgezogen und einen partnerschaftlichen Zusammenschluss vereinbart. Die harmonische, sportliche Verbindung hat die Vorstände beider Klubs dazu bewogen, nicht nur im Spielbetrieb, sondern auch im „Vereinsleben“ Flagge zu zeigen und zu den „Spielgemeinschaftsmeisterschaften 2020“ ins Bildungszentrum eingeladen. Ein schöner Erfolg, denn es fanden über zwanzig Sportler*innen den Weg ins BIZ.

Den Anfang machte in diesem Jahr die „Königsklasse“ mit vierzehn  gemeldeten Aktiven, von denen sich acht für die Endrunde qualifizierten. Hier ließ Sebastian Trieb, der schon in der  Vorrunde nur einen Satz (3:1 Linnebach) abgab, nichts anbrennen. Pikanterweise traf er dabei durchweg auf die Birkenauer Sportsfreunde Christian Orlik (3:1), Alexander Noll (3:0) und Joshua Alm, gegen den er sich im Finale schon anstrengen musste, um schließlich mit 11:6, 11:8 und 11:8 seine 8. Vereinsmeisterschaft in Folge feiern zu können. Damit hat sich Sebastian Trieb mit insgesamt 12 Titeln an die Spitze der „Chronik der Vereinsmeister“ gesetzt.

Auch im Doppel kann sich Trieb über den Titelgewinn freuen. Gemeinsam mit Dennis Kornberger konnte er sich im „TTF-internen“ Endspiel mit 3:2 Sätzen gegen Stefan Dreißigacker und Tobias Linnebach durchsetzen. Vereinsmeister in der „B-Klasse“ wurde überlegen Olaf Jenal mit 4:0 Spielen und 12:1 Sätzen.

Zufriedenheit bei dem TTF-Jugendleiter Jörg Niese, der immerhin insgesamt 12 Nachwuchsspieler begrüßen konnte. Mit Florian Horn und Noah Bechthold fanden auch zwei Jugendspieler den Weg von Birkenau nach Hemsbach. Und weil die Hemsbacher derzeit keine Jugendspieler vorzeigen können, bildete Niese der Not gehorchend mit den beiden Birkenauern und seinen A-Schülern Josia Zilke und Anel Secovic eine Gruppe, die eine Doppelrunde ausspielte. In Runde 1 setzte sich Josia Zilke überraschend mit 3 Siegen an die Spitze, konnte die Form allerdings nicht halten und verlor in Runde 2 gegen beide Birkenauer. Florian Horn setzte sich dann knapp jeweils in fünf Sätzen gegen die Hemsbacher durch und holte sich den Jugendpokal. Als Zweitplatzierter gewann Josia Zilke den A-Schüler- Pokal.

Die acht B- und C-Schüler spielten in einer Gruppe „Jeder gegen Jeden“ die Sieger aus. Bei den B-Schülern holte sich Jonas Jenal aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegen Leander Biermann den Titel. Bei den C-Schülern wurde Jona Bleß Vereinsmeister.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.