Die zweite Damenmannschaft der SG Birkenau/Hemsbach hat sich in einer nervenaufreibenden Partie am vergangenen Sonntagmorgen für die Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen qualifiziert. Im badischen Qualifikationsspiel gegen den TTC Schwarz-Rot Hilsbach wählte man mit Nadine Trieb an Punkt Zwei eine taktische Aufstellung, welche beinah schon im ersten Spiel zu einer Vorentscheidung hätte führen können. Gegen die favorisierte Spitzenspielerin gelang Trieb eine 2:1-Führung und war im Entscheidungssatz denkbar knapp mit 8:11 unterlegen. Nach dem schnellen Ausgleich von Heike Lücke-Senocak ging es in die spannendste und entscheidende Phase. Sybille Kornberger kämpfte sich ebenfalls in den fünften Satz, gab diesen aber auch mit 8:11 ab. Im darauffolgenden Doppel fanden Lücke-Senocak/Kornberger erst beim Stand von 0:2 in ihr Spiel und konnten das Match noch rechtzeitig drehen. Im Anschluss war es wieder Lücke-Senocak, die sich in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Der TTC konnte zwar erneut ausgleichen, den Schlusspunkt setzte nach aufregenden zwei Stunden Spielzeit am Ende jedoch Kornberger zum 4:3. Am 26.05. geht es für die SG nun zu den Qualifikations- und Finalspielen ins westfälische Hamm. Umso bemerkenswerter ist der Erfolg, da man zuvor schon zwei Ligaspiele bestreiten musste, die jeweils denkbar knapp mit 4:6 verloren gingen. Dementsprechend muss man weiter auf den direkten Nichtabstieg warten.

Bei der ersten Herrenmannschaft der SG Birkenau/Hemsbach stehen dagegen weiterhin alle Vorzeichen auf Relegation, da die direkten Konkurrenten in der Bezirksliga Nord weiterhin punkten. Das Team selbst konnte sich beim Aufstiegsfavoriten 1. TTC Ketsch II mit 4:9 zwar noch von einer ordentlichen Seite zeigen, festzuhalten bleibt aber weiterhin, dass lediglich die Leistung einzelner Mannschaftsteile derzeit stimmt und für den Klassenerhalt noch weitere Kräfte mobilisiert werden müssen.

SG Birkenau/Hemsbach: Trieb (2), Orlik (1), Trieb/Dreißigacker (1)

Trotz eines Unentschiedens konnte dagegen die dritte Mannschaft von einem erfolgreichen Spieltag berichten. Mit dem LSV Ladenburg III gastierte man beim Tabellendritten der Kreisklasse A2, der weiterhin Ambitionen auf den Aufstieg in die Kreisliga besitzt. Vor allem in den Einzeln brachte man gute Leistungen an die Platte; mitunter hervorstechend waren dabei die Auftritte von Dennis Kornberger und Günter Stay, die jeweils zwei Siege erzielen konnten. Bei Führungen von 7:4 und 8:6 könnte man am Ende von einem verlorenen Punkt sprechen, wenn man sich mit dem 8:8 letztendlich nicht den Verbleib in der Liga gesichert hätte.

SG Birkenau/Hemsbach: Kornberger (2), Niese (1), Müller (1), Stay (2), Walther (1), Müller/Blümle (1)

Weitere Ergebnisse:
Jugend 15 – TV Großsachsen 10:0 (kampflos)
Jugend 15 II – LSV Ladenburg 2:8
Herren II – DjK Käfertal/Vogelstang III 8:8
TTV Weinheim-West VII – Herren IV 0:9 (Kampflos)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.