Das Rennen um die begehrten Aufstiegs- und die weniger begehrten Abstiegsplätze in der Bezirksklasse Rhein-Neckar nimmt so langsam Fahrt auf. Während die vorderen Mannschaften ein wenig straucheln, verdeutlicht sich in der zweiten Tabellenhälfte ein Vierkampf um zwei sichere Nicht-Abstiegsplätze. Einen wichtigen Schritt zum direkten Klassenerhalt konnte die TTG Birkenau am vergangenen Spieltag landen. Ohne Jochen Kolb, aber mit einer gehörigen Portion Druck reiste die Mannschaft am Sonntagmorgen zum Tabellenletzten (ausgenommen die zurückgezogene SG DJK St.Pius/MTG Mannheim III) nach Viernheim. Um sich Luft auf den Relegationsrang zu verschaffen, waren zwei Punkte fest eingeplant.

Dementsprechend fokussiert begannen Alm/Plewik ihr Doppel und sicherten sich ein deutliches 3:0. Ungewohnter Weise gab man aber die darauffolgenden Doppel ab und lag erstmal mit 1:2 zurück. Christoph Plewik konnte in seinem ersten Einzel seine offensive Spielweise ebenfalls nicht zur Entfaltung bringen, wodurch die Gastgeber weiter davonzogen. Erste Zweifel machten sich breit, ob man sich wohl erneut einen Patzer leisten würde. Mit anständigen Vorstellungen konnten Joshua Alm, Thomas Arnold und Christian Orlik den Spielstand jedoch korrigieren und die erneute Führung erkämpfen. Nachdem sich das hintere Paarkreuz die Punkte geteilt hatte, war beim Stand von 5:4 also weiterhin alles offen.

Ein Schlüsselspiel im Verlauf der Partie sollte rückblickend das Duell der „Einser“ werden. In einem spannenden Match mit mehreren Auf und Abs und einigen ansehnlichen Ballwechseln zeigte sich Alm von seiner besseren Seite in der Rückrunde und entschied den fünften Satz für sich. Am Nachbartisch revanchierte sich Plewik für seine Niederlage im ersten Einzel und gewann mit 3:0. Am Anschluss gab es aber noch einmal ein Aufbäumen von Viernheimer Seite, sodass im mittleren Paarkreuz nach umkämpften Spielen lediglich ein 1:1 heraussprang. Dabei konnte Arnold seinen zweiten Einzelsieg erlangen. Am spannendsten machte es daraufhin Stefan Wolz, der schon 2:0 vorne lag und Matchbälle im dritten Satz hatte, indem er seinen Kontrahenten nochmal in den fünften Satz kommen ließ. Dort warf der TTGler aber nochmal alles in die Waagschale und bezwang seinen Gegner mit 11:6 und sorgte zum letztlich verdienten 9:5.

 

TTG Birkenau: Alm (2), Plewik (1), Orlik (1), Arnold (2), Wolz (2), Alm/Plewik (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.