Ein weiteres „Vier-Punkte-Spiel“ stand an diesem Spieltag für die zweite Vertretung der TTG Birkenau an. Um den Abstand auf das rettende Ufer nicht weiter anwachsen zu lassen, war ein Sieg beim Heimspiel gegen den SKV Sandhofen III Pflichtprogramm. Die Gäste mussten allerdings mit einigen Ersatzspielern anreisen, sodass man mit einem eher ruhigen Freitagabend rechnen konnte. Dennoch – fünf Euro ins Phrasenschwein – mussten die Spiele erst gespielt werden.

Da auf Birkenauer Seite Rudi Rödel von Rudi Kolb ersetzt wurde, hatte man sich entschieden, die Doppel umzustellen, aber startete dennoch erwartungsgemäß mit 2:1. Neben Noll/Ströbel konnten sich auch noch Wagner/Eifert durchsetzen. Auch im vorderen Paarkreuz blieb eine Überraschung aus und die Punkte wurden geteilt. Erst im weiteren Verlauf machten sich die Ausfälle auf Sandhofener Seite bemerkbar. Im mittleren und hinteren Paarkreuz gingen die Spiele deutlich an die TTG, wodurch man mit 7:2 davonziehen konnte. Das engste Spiel lieferten sich die „Einser“ beider Teams: Kolb konnte hier in einem knappen Fünf-Satz-Spiel seinen zweiten Tagessieg feiern und ließ sich dabei auch nicht von einem „medical Timeout“ in der Mitte des dritten Satzes aus der Ruhe bringen. Für den Schlusspunkt zum souveränen 9:2 sorgte parallel dazu Alexander Noll.

Durch den klaren Sieg konnte die Mannschaft den Relegationsplatz verlassen und mit dem SKV gleichziehen. Da man noch auf den abgeschlagenen Tabellenletzten treffen wird und auch für die weiteren Partien gewappnet sein wird, bleibt der direkte Klassenerhalt in der Kreisklasse A2 weiterhin machbar und in der eigenen Hand.

 

TTG Birkenau II: Noll (1), Kolb (2), Ströbel (1), Wagner (1), Eifert (1), Arnold (1), Noll/Ströbel (1), Wagner/Eifert (1)

 

Auch die vierte Mannschaft konnte mit einem Erfolg auf sich aufmerksam machen und bleibt in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen.. Beim TV Waldhof II konnten die Birkenauer – dank eines starken hinteren Paarkreuzes – mit 7:3 gewinnen und so den 5. Tabellenplatz in der Kreisklasse C3 festigen. Maßgeblich am Sieg beteiligt waren dabei Karl-Heinz Fenrich und Werner Kopp, die jeweils zwei Einzel für sich entschieden.

 

TTG Birkenau IV: Sauer (1), Hoffmann (1), Fenrich (2), Kopp (2), Hoffmann/Fenrich (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.