Wie schon eine Woche zuvor beim 6:9 gegen den TTC Weinheim IV hatte die TTG Birkenau auch an diesem Spieltag wieder große Chancen auf einen Punktgewinn. Auch gegen die TSG Lützelsachsen gab es wieder einige Fünf-Satz-Spiele zu bestaunen, die am Ende über Sieg oder Niederlage entschieden haben. So auch schon im dritten Doppel: Nachdem Orlik/Arnold ihren vierten Sieg im vierten Spiel verbuchen konnten und auch Alm/Müller klar mit 3:0 gewannen, ging es für das Vater-Sohn-Duo Kolb/Kolb in die Verlängerung des fünften Satzes, den sie schließlich mit 10:12 verloren.

In den ersten Einzeln dann der nächste Nackenschlag: Nach zwei etwas klareren Punkten für die Gäste, erspielten sich Joshua Alm und Christian Orlik fast im Gleichlauf eine verdiente 2:0-Führung, aber konnten diese nicht ins Ziel bringen. So ging die TSG mit 2:5 in Front, aber die Köpfe hängen ließen die Gastgeber noch lange nicht. Jochen Kolb drehte im folgenden Einzel den Spieß herum und gewann noch ach 0:2-Rückstand. Parallel dazu war natürlich auch Rudi Kolb im Entscheidungssatz, gab diesen aber mit 9:11 ab. Auch in der zweiten Hälfte blieb es ähnlich spannend: Im vorderen und mittleren Paarkreuz wurden die Punkte diesmal geteilt; dabei revanchierten sich Alm und Orlik mehr mit Trotz als mit allem Anderen und gewannen ihre Einzel.

Ein Punktgewinn war also noch beim Stand von 5:8 drin. Dass die „Kolbs“ natürlich wieder in den fünften Satz gehen, war fast schon selbstverständlich; dementsprechend Hoffnungen machte man sich also auch noch auf Birkenauer Seiten. Nach einem Kraftakt gewann Jochen Kolb auch sein zweites Einzel verdientermaßen, während bei Rudi Kolb die Kraft am Ende etwas nachließ und er sich erneut mit 9:11 geschlagen geben musste. Am Ende stand also ein nicht unverdientes, aber dennoch sehr ärgerliches 6:9 für die Gäste.

TTG Birkenau: Alm (1), Orlik (1), J. Kolb (2), Arnold/Orlik (1), Alm/Müller (1)

Auch die vierte Mannschaft war an diesem Wochenende im Einsatz und empfing die DjK Neckarhausen. Nachdem beide Doppel gewonnen wurden, gingen allerdings die ersten vier Einzel an die DjK. Erst in der zweiten Runde konnten Horst Sauer und Werner Kopp auch einzeln punkten, die 4:6 Niederlage war am Ende aber nicht mehr zu verhindern. Vier verlorene Spiele im fünften Satz verdeutlichen jedoch, dass an diesem Abend mehr drin gewesen war.

TTG Birkenau IV: Sauer (1), Kopp (1), Sauer/Hoffmann (1), Dubois de Luchet/Fenrich (1)

Für die Damen der TTG war die Auswärtsfahrt zum Aufstiegsaspiranten aus Neckarbischofsheim eine klarere Angelegenheit. Beim 1:8 hielt Anja Blümle die hessischen Fahnen hoch und hatte neben ihrem ersten Spiel auch im zweiten Einzel alle Chancen auf einen Sieg und verlor nur knapp in der Verlängerung des fünften Satzes.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.