Für die Damen der TTG Birkenau verlief die erste „englische Woche“ der neuen Verbandsliga-Saison fast optimal. Zuerst ging es am vergangenen Dienstag zur zweiten Vertretung der SG-DjK Käfertal/Waldhilsbach, gegen die man in der letzten Relegation – als schon klar war, dass beide Teams in der Verbandsliga spielen dürfen – noch gewinnen konnte. Deutlich knapper ging es diesmal zu, jedoch konnten die Birkenauerinnen ihre Fünf-Satz-Schwäche aus den vergangenen Spielen ablegen.

Der Start mit 0:2 aus den Doppeln ging allerdings erstmal daneben. In den folgenden Einzeln zeigte sich die TTG aber von ihrer starken Seite: Nachdem sich Nicole Müller souverän mit 3:0 durchgesetzt hatte, holten Kathrin Schmitt und Claudia Hördt ihre Spiele im fünften Satz. Auch im weiteren Verlauf sollte es hin und her gehen; unter anderem gelang Anja Blümle nach einem 0:2 noch eine Aufholjagd und konnte dabei Matchbälle abwehren. So lief es am Ende auf ein glücklich erkämpftes 7:7 hinaus, mit dem man durchaus zufrieden sein konnte.

Klarer machte man es dann am Wochenende bei der TSG 78 Heidelberg, die auf zwei Stammspielerinnen verzichten mussten. Vor Allem der positive Start war richtungsweisend für den klaren 8:2-Erfolg: Diesmal konnten die Gäste beide Doppel für sich entscheiden und in den Einzeln nachlegen. So ging man relativ schnell mit 5:1 in Führung; dabei konnte Schmitt diesmal einen Rückstand noch umbiegen. Auch im Folgenden ließ man nicht locker und holte mit weiteren Fünf-Satz-Siegen einen wichtigen Sieg. Nicht unwesentlich waren dabei die vier Punkte von Blümle und Hördt, die ihre Vorteile gegen die Ersatzspielerinnen ausspielten.

TTG Birkenau: Schmitt (3), Müller (2), Blümle (4), Hördt (4), Schmitt/Hördt (1), Müller/Blümle (1)

Dem wollten die Herren bei ihrer Auswärtsfahrt nach Mannheim in Nichts nachstehen, hatten mit der DjK St. Pius III allerdings einen Gegner, der sich in guter Form befand. Dass sich die moderne Halle im Stadtteil Neuhermsheim nach dem Sieg gegen die zweite Mannschaft erneut als gutes Pflaster eignen sollte, zeigte der optimale Start der TTG. Während Arnold/Orlik und Müller/Kolb weniger Mühe hatten, setzten sich Alm/Wagner allerdings erst im fünften Satz durch. Auch die ersten Einzel von Joshua Alm und Thomas Arnold waren eng umkämpft, brachten die Gäste aber mit 5:0 in Front. Erst im mittleren und hinteren Paarkreuz verlief die Partie ausgeglichener und brachte die ersten Punkte für die Gastgeber. Daraufhin ließen Alm und Arnold jedoch keine Spannung mehr aufkommen und machten den sprichwörtlichen Sack mit zwei 3:0-Siegen zu. Am Ende eine rundum positive Leistung in allen Mannschaftsteilen, die zwei wichtige Punkte für den weiteren Kampf um die Nichtabstiegsplätze mit sich brachte.

TTG Birkenau: Alm (2), Arnold (2), Müller (1), Kolb (1), Arnold/Orlik (1), Alm/Wagner (1), Müller/Kolb (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.