Spielfrei hieß es an diesem Wochenende für die Herren und Junioren der TTG Birkenau. Auf sich aufmerksam machte man sich dafür aber unter anderem bei den C-Senioren der diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Viernheim. Rainer Arnold und Werner Kopp waren dabei nicht zu schlagen und erspielten sich in der Einzel- und Doppelkonkurrenz vier Medaillen.

Im Ligaeinsatz waren dagegen die Birkenauer Damen, die beim Tabellenletzten der Verbandsliga antreten mussten. Da man den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt am Ende der Saison fest hinter sich einplant, war zumindest ein Punktgewinn beim badischen TTC Forchheim extrem wichtig. Die Vorzeichen waren in dieser Partie von Anfang an klar und sollten sich im Verlauf auch bestätigen. Während die Gastgeber im vorderen Paarkreuz besser besetzt sind, lagen die Vorteile für die TTG im hinteren Paarkreuz.

Schon in den Doppeln spiegelten sich die Stärkeverhältnisse wider; dabei setzten sich Müller/Blümle gegen das Doppel Zwei souverän durch. Auch in den Einzeln sollte es so weitergehen: Kathrin Schmitt und Nicole Müller waren zwar beide nicht chancenlos, hatten aber jeweils mit 1:3 das Nachsehen. Andersherum dann bei Anja Blümle und Claudia Hördt, die ihre Spiele knapp für sich entscheiden konnten. Auch in der Folge blieben die Überraschungen aus und somit war das 7:7 in einem ausgeglichenen Aufeinandertreffen (25:26 Sätze) die logische Konsequenz. Hätte man die Partie in einem Simulator durchlaufen lassen, wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit dieser Verlauf herausgekommen. Nichtsdestotrotz hält die TTG dadurch weiterhin drei Punkte Abstand zu den Badenerinnen, die allerdings auch drei Spiele weniger absolviert haben.

TTG Birkenau: Schmitt (1), Müller (1), Blümle (2), Hördt (2), Müller/Blümle (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.