Eine große Chance haben die Birkenauer Damen am letzten Spieltag liegen gelassen. Mit einem Heimsieg gegen den TTC Forchheim, abgeschlagener Tabellenletzter der Verbandsliga, hätte man nicht nur die letzten Hoffnungen der Gegnerinnen zerstören, sondern auch selbst auf einen Nichtabstiegsplatz klettern können. Vor Allem im Hinblick auf das schwere Restprogramm wären zwei Punkte an diesem Samstagabend enorm von Vorteil gewesen. Dabei konnten die Gastgeberinnen einen ordentlichen Start verzeichnen und die Partie in der ersten „Hälfte“ bis zum 3:3 offen halten. Die Ausgeglichenheit beider Mannschaften zeigte sich schon in den Doppeln, die jeweils im fünften Satz entschieden wurden. Gleichermaßen verliefen auch die ersten Einzel; hier zeigte sich aber schon die Überlegenheit der Gäste im vorderen Paarkreuz, die aber von Anja Blümle und Claudia Hördt im hinteren Paarkreuz gekontert werden konnte. Im weiteren Verlauf übernahmen die Forchheimerinnen allerdings immer mehr das Steuer und erspielten sich mit dem 4:8 so letztendlich den ersten Saisonsieg. Lediglich Hördt konnte noch dagegen halten und auch ihr zweites Einzel gewinnen.

Der Abstand auf den TTC beträgt zwar immer noch vier Punkte, um am Ende aber doch über dem Strich zu stehen, wird das kommende Heimspiel in zwei Wochen gegen den punktgleichen Tabellennachbarn aus Heidelberg fast schon zum vorentscheidenden Duell.

TTG Birkenau: Blümle (1), Hördt (2), Schmitt/Hördt (1)

Ein bitteres Ende nahm ebenfalls das Heimspiel der zweiten Herrenmannschaft. Gegen den TV Viernheim II, der bis dato auf dem zweiten Platz der Kreisklasse A2 stand, war man zwar eher der Außenseiter, konnte aber eine hoffnungsvolle Aufstellung an den Start gebracht werden. Dementsprechend motiviert kamen die Birkenauer auch erfolgreich ins Spiel. Nachdem die TTG zwei der drei Doppel gewinnen konnte, erspielte man sich durch weitere Siege von Walter Hausl, Nicole Müller und Thomas Wagner eine vielversprechende 5:3- Führung. Ab diesem Zeitpunkt begann jedoch das Drama für die Gastgeber: In den folgenden sechs Einzeln wurde gleich drei Mal eine 2:0-Satzführung noch vergeben, sodass die Viernheimer das Spiel drehten und auf 6:8 davonzogen. Rudi Rödel hielt mit einem souveränen Sieg das Unentschieden zwar weiterhin möglich, im Schlussdoppel zeigten die Gäste aber nochmals ihren Kampfeswillen und sicherten sich die zwei Punkte. Auch wenn nach dem bitteren Spielverlauf sicherlich ein Punktgewinn verdient gewesen wäre, braucht sich die Mannschaft mit der gezeigten Leistung im weiteren Abstiegskampf nicht verstecken.

TTG Birkenau II: Hausl (1), Müller (2), Wagner (1), Rödel (1), Kolb/Hausl (1), Müller/Rödel (1)

Dritter Sieg im dritten Spiel, so lautet die Bilanz der vierten Mannschaft in der laufenden Rückrunde. Während sich die anderen Birkenauer Teams eher nach hinten orientieren müssen, zeigt sich die erfahrene Truppe um Horst Sauer, Werner Kopp, Klaus Hoffmann und Erich Dubois de Luchet Spieltag für Spieltag in hervorragender Form. Nachdem die letzten beiden Auftritte eher eng umkämpft waren, konnte man sich beim TTV Leutershausen II mit einem deutlichen 8:2 durchsetzen und somit den zweiten Platz in der Tabelle erobern.

TTG Birkenau IV: Sauer (1), Kopp (2), Hoffmann (2), Dubois de Luchet (1), Sauer/Kopp (1), Hoffmann/Dubois de Luchet (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.