v.l.n.r.: Christian Orlik, Friedhelm Wagner, Joshua Alm, Nicole Müller, Alfons Enichlmayr

Vereinsauflösung. An diesem Punkt war die TTG Birkenau bei der letzten außerordentlichen Mitgliederversammlung schon angekommen. Ursache hierfür war die kommende Verabschiedung zweier wichtiger Säulen im Vorstand und den fehlenden Alternativen. Aber natürlich hatte man sich auf Vorstandsebene vorbereitet und eine grundlegende Veränderung der Vereinsstruktur angestrebt, um den Spielbetrieb weiterhin zu gewährleisten und auch zukünftigen Aufgaben entgegenzutreten.

Begonnen wurde zunächst aber erst mit dem angenehmsten Teil einer jeden Mitgliederversammlung: Die Ehrungen. Spieleinsatz-Meilensteine, die vereinsintern honoriert werden, wurden im vergangenen Jahr zwar nicht erreicht, dafür konnte aber der Badische Tischtennis Verband in Person von Alfons Enichlmayr (Vizepräsident für Verbandsarbeit) mehrere TTGler für ihren langjährigen Einsatz würdigen. Unter anderem verdienten sich Joshua Alm und Christian Orlik die Spielernadel in Bronze für 20 Jahre Aktivität im BaTTV. Nicole Müller wurde nach 35 Jahren mit der Spielernadel in Bronze mit Kranz ausgezeichnet. Für den Höhepunkt des Abends sorgte aber die Ehrung von Friedhelm Wagner, der sich mittlerweile 60 Jahre für den BaTTV und die TTG (bzw. den TSV) Birkenau verdient gemacht hat. Unter tosendem Applaus wurde ihm die Spielerplakette mit Namensgravur verliehen.

Bevor es dann zum wichtigsten Abschnitt des Abends kam, standen erstmal noch die alljährlichen Berichte der Vorstandsmitglieder an. Unter anderem haben sich dabei der erste Vorsitzende und der Jugendwart von ihren Sitzen verabschiedet und werden sich in Zukunft auf private und berufliche Veränderungen konzentrieren müssen. Gerhard Schnabel hat sich seit Anbeginn der TTG-Gründung um die Jugendabteilung gekümmert und den Trainings-, sowie den Spielbetrieb am Laufen gehalten. Christian Orlik hat sich in einer schwierigen Zeit als erster Vorsitzender zur Verfügung gestellt und war ein Zeichen des Umbruchs, der vor sechs Jahren notwendig war. Bei beiden bedanken wir uns für ihren Einsatz und die Verantwortung, die sie übernommen haben, um die TTG weiter voranzutreiben.

Nachdem der Vorstand seine Berichte erörtert hat und einstimmig entlastet wurde, kam es nun also zur wichtigsten Etappe des Abends. Um sich auf die personellen Veränderungen einzustellen, hat man sich im Vorstand dazu entschlossen, die eingehende Verantwortung des ersten Vorsitzenden auf mehrere Köpfe zu verteilen. Mit fünf gleichberechtigten Vertretern des Vereins und drei weiteren Beisitzern, die diese bei ihrer Arbeit tatkräftig unterstützen werden, hat man ein geschäftsführendes Gremium gebildet, dass vor Allem in seiner Arbeitsweise und –form an Flexibilität dazugewinnen und auf kommende Hindernisse Vorbereitet sein soll. Neben Alexander Noll, der nun als Abteilungsleiter für die Organisation verantwortlich ist, gehört nun auch Anja Blümle als Abteilungsleiterin Öffentlichkeitsarbeit zum fünfköpfigen Team. Mit Carsten Weigel (Kassenwart), Karl Eifert (Sportwart) und Thomas Arnold (Schriftführer) bleiben drei weitere Stellen bestehen. Neben Claudia Hördt (Organisation) stoßen noch Joshua Alm (Öffentlichkeitsarbeit) und Jochen Kolb (Sport) als Beisitzer dazu. Diese essenziellen Veränderungen, die auch nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung der TTG nehmen werden, benötigten allerdings erstmal eine grundlegende Satzungsänderung. Nach einigen genaueren Erläuterungen haben sich die Mitglieder der TTG einstimmig dazu bereit erklärt, diese Änderungen mitzutragen. So kann sich der junge Birkenauer Verein, sobald die Satzungsänderung auch rechtskräftig ist, auch wieder mit neuen Kräften und Ideen ihrer Zukunft widmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.