Mitten im Abstiegskampf der Kreisklasse A2 befindet sich derzeit die zweite Mannschaft der TTG Birkenau. Mit der DjK Wallstadt IV steht zwar schon der direkte Absteiger fest, auf Birkenauer Seite will man aber auch die Relegation umgehen und den direkten Klassenerhalt schaffen. Dafür war ein Punktgewinn beim Heimspiel gegen den TSV Amicitia Viernheim IV, derzeitiger Tabellendritter, aber auch schon eine Pflichtaufgabe. Sich der Herausforderung bewusst, ging die TTG mit einer möglichst starken Aufstellung in die Partie. Lediglich auf Thomas Wagner musste verzichtet werden.

Dass die Doppel eine wesentliche Rolle spielen, wenn sich die Mannschaften auf Augenhöhe befinden, ist zwar kein Geheimnis, wurde am Donnerstagabend aber erneut bestätigt. Mit einer ungewohnten, aber taktisch klugen Aufstellung gingen die Gastgeber in die Doppel und erspielten eine rasche 3:0-Führung. Neben der ungewohnten Paarung Noll/Ströbel an Eins, setzten sich auch noch die eingespielten Kolb/Hausl und Müller/Blümle durch. Anschließend konnte Alexander Noll die Führung mit einem klaren 3:0 weiter ausbauen. In den Einzeln steigerten sich die Viernheimer Gäste allerdings und zeigten, warum sie auf Platz Drei stehen. Sechs der sieben folgenden Spiele gingen an den TSV, wodurch die Gäste in der entscheidenden Phase sogar mit 5:6 die Führung übernahmen. Am Ende fanden die TTGler jedoch wieder zu ihrem Spiel und konnten sich durch Willi Ströbel, Walter Hausl und Nicole Müller das vorzeitige Unentschieden sichern. Nach einer klaren Niederlage im hinteren Paarkreuz kam es dann beim Stand von 8:7 also wieder auf ein Doppel an. Noll/Ströbel, die in der bisherigen Saison noch nicht zusammen spielten, hatten im ersten Doppel keine Probleme, mussten im Schlussdoppel aber deutlich mehr kämpfen. Nachdem die beiden Birkenauer mit 1:2 zurücklagen, holten sie doch noch alles aus sich heraus und sicherten ihrem Team zwei enorm wichtige Punkte für den weiteren Saisonverlauf.

TTG Birkenau II: Noll (1), Ströbel (1), Hausl (1), Müller (2), Noll/Ströbel (2), Kolb/Hausl (1), Müller/Blümle (1)

Dagegen hat die vierte Mannschaft ihre bisher weiße Weste verloren. Nach fünf Siegen in Folge musste man in eigener Halle gegen den TSV Amicitia Viernheim VII ein knappes 4:6 hinnehmen. Eine hervorragende Leistung des hinteren Paarkreuzes mit Sabrina Schneider und Erich Dubois de Luchet, die alle vier Punkte beigesteuert haben, reichte nicht aus, um am Ende siegreich zu sein. Mitentscheidend waren dabei die zwei engen Fünf-Satz-Spiele von Horst Sauer und Werner Kopp, bei denen beide Birkenauer noch eine 2:1-Führung aus der Hand gaben. Dennoch spielt die TTG IV bisher eine großartige Saison und hat auch weiterhin noch rechnerische Chancen auf den ersten Tabellenplatz in der Kreisklasse C3.

TTG Birkenau IV: Schneider (2), Dubois de Luchet (1), Schneider/Dubois de Luchet (1)

In der Damen Verbandsliga war der Besuch des Tabellenführers ein recht kurzes Vergnügen. Die TTG Neckarbischofsheim, die schon vor dem Aufeinandertreffen nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden konnte, trat mit der stärksten Mannschaft an, während man bei der Birkenauer Mannschaft den kurzfristigen Ausfall von Claudia Hördt nicht ersetzen konnte. So verlief der Samstagmittag relativ unspektakulär, sodass die badischen Gäste mit einem 8:0 im Gepäck nach Hause fahren konnten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.