Schon vergangene Woche starteten die Birkenauer Tischtennisspielerinnen das Projekt Wiederaufstieg mit zwei erwartungsgemäßen Siegen. Nachdem man in der letzten Verbandsliga-Saison mit Verletzungen zu kämpfen hatte und der Abstiegskampf dadurch nicht einfacher wurde, hat man sich nun zu einem richtungsweisenden Schritt entschieden. Nach Vorschlag der TTF Hemsbach gehen die Vereine nun, zumindest im Damenbereich, als Spielgemeinschaft an den Start. An der Startaufstellung ändert dies zunächst mal nichts, im Falle eines Ausfalls hat das Team nun aber mehrere Ersatzspielerinnen. Ähnliches gilt auch für die Hemsbacher Mannschaft, die fortan als zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft an den Start geht.

So ging man am 13.09. zum ersten Mal als SG Birkenau/Hemsbach in die Birkenauer Turnhalle und konnte gegen die SG DjK Käfertal/Waldhilsbach III ein deutliches 8:0 erzielen. Lediglich drei Sätze wurden dabei abgegeben. Auch in das erste Auswärtsspiel bei der TSV Amicitia Viernheim ging die Mannschaft als klarer Favorit und konnte ihrer Rolle gerecht werden. Zwar musste man zu Beginn ein Doppel abgeben, letztendlich konnten die Birkenauerinnen dennoch problemlos mit 8:1 gewinnen. So steht die neugeformte SG nach zwei Spielen mit 4:0 Punkten und 16:1 Spielen an der Tabellenspitze.

TTG Birkenau: Schmitt (4), Müller (4), Blümle (3), Hördt (2). Müller/Blümle (2), Schmitt/Hördt (1)

Weniger erfreulich, aber auch ebenso vorhersehbar verlief der erste Auftritt der Herren. Wie in den vergangenen Jahren geht die TTG erneut mit dem Ziel, am Ende im Mittelfeld zu stehen, in die Saison. Allerdings verschleppt die Mannschaft ihre Personalsorgen der letzten Rückrunde auch in die neue Bezirksklasse-Saison. Bei Joshua Alm reicht es weiterhin nur für einzelne Kurzeinsätze und bei Christoph Plewik ist die berufliche Situation weiterhin schwierig. So ging man auch als Außenseiter in das erste Heimspiel gegen die TSG Lützelsachsen, die ebenfalls nicht vollständig antreten konnten.

Da man in den Doppeln taktisch aufgestellt hatte, konnte man mit guten Leistungen mit 2:1 in Führung gehen. Arnold/Orlik und Kolb/Wolz konnten sich jeweils mit 3:1 durchsetzen und auch Alm/Noll hatten ihre Chancen. In den Einzeln machte sich dann aber auch die bessere Aufstellung der Gäste bemerkbar. Die TTG war zwar bei weitem nicht chancenlos, verpasste es aber oftmals, in den entscheidenden Momenten die wichtigen Punkte zu machen. So konnte schlussendlich nur noch Alexander Noll mit einem souveränen Sieg einen Punkt beisteuern. Trotz eines klaren 3:9 waren die Odenwälder am Ende aber nicht gänzlich unzufrieden mit der gezeigten Leistung.

TTG Birkenau: Noll (1), Arnold/Orlik (1), Kolb/Wolz (1)

In der Kreisklasse A2 trafen donnerstags zuvor schon die zweiten Vertretungen beider Vereine aufeinander. Ebenfalls in eigener Halle machte es die TTG II um einiges besser und konnte die ersten Punkte der Saison einfahren. Die Gäste mussten jedoch auch einen kurzfristigen Ausfall verkraften und konnten daher nur zu fünft antreten. Demnach starteten die Gastgeber, die fast optimal aufgestellt waren, durch einen sicheren Erfolg von Noll/Ströbel und einem kampflosen Doppel mit 2:1. Auch in den Einzel profitierte man von dem Ausfall, dennoch konnte auch jeder Mannschaftsteil der TTG zum 9:6-Erfolg beitragen. Insbesondere Rudi Kolb ragte mit zwei Einzelsiegen heraus und führte das Team zum knappen Sieg.

TTG Birkenau II: Noll (1), Hausl (1), Kolb (2), Ströbel (1), Noll/Ströbel (1), kampflos (3)

Für die dritte Mannschaft heißt es auch diese Saison wieder: „Wir haben nichts zu verlieren.“ Und mit der Einstellung können die Birkenauer auch in jedes Spiel gehen. Beim Heimspiel gegen die DjK Wallstadt IV war man jedoch alles andere als chancenlos. Neben zwei Doppelsiegen konnte sich auch Rainer Arnold zwei Mal überraschend durchsetzen. Aber auch Carsten Weigel, Werner Kopp und Sabrina Schneider waren erst im Entscheidungssatz zu schlagen und somit war bei einem Endergebnis von 4:9 vielleicht sogar ein Unentschieden drin.

TTG Birkenau III: Arnold (2), Weigel/Galinat (1), Arnold/Frank (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.