Nach der erwarteten Niederlage beim Saisonauftakt hatte sich die TTG Birkenau für das Gastspiel bei der DjK Käfertal III einiges vorgenommen. Gegen den Kreisliga-Aufsteiger hatten die Südhessen zumindest einen Punktgewinn eingeplant. Nicht zuletzt auch, weil Joshua Alm seit acht Monaten zum ersten Mal wieder unter Wettbewerbsbedingungen an der Platte stand.

Der Start war auch recht vielversprechend: Während sich Arnold/Orlik mit einem komfortablen 2:0-Vorsprung zwei Matchbälle erspielten, waren auch Alm/Noll beim Stand von 1:1 mindestens auf Augenhöhe mit ihren Kontrahenten. Letztendlich liefen aber beide Partien weg und sollten ein Sinnbild für den gesamten Samstagabend werden. Lediglich auf Kolb/Wolz war Verlass, die ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel holten. Auch in den Einzeln sollte gegen motivierte Gastgeber das gewisse Etwas fehlen. Bei Alm, der beide Duelle im fünften Satz abgab, merkte man die fehlende Spielpraxis und Fitness. Für Thomas Arnold und Stefan Wolz fehlt noch das Erfolgserlebnis um richtig in die neue Saison reinzukommen und auch die wichtigen Punkte zu machen. Alexander Noll hatte bei seinem Auftritt alle Chancen, seinen zweiten Erfolg einzufahren, konnte aber ebenfalls nicht alles in den entscheidenden Momenten abrufen.

Ein großer Lichtblick war dagegen das mittlere Paarkreuz in Person von Christian Orlik und Jochen Kolb. Die beiden Birkenauer konnten ihre jeweils zwei Einzel allesamt gewinnen; dabei lag Orlik in einer Partie sogar schon mit 0:2 zurück und zeigte dabei Kämpferqualitäten. So ging das Spiel am Ende mit 9:5 an die Mannheimer Mannschaft, die sich mit großem Einsatz die Punkte verdient haben.

TTG Birkenau: Orlik (2), Kolb (2), Kolb/Wolz (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.