links: Nicole Müller; rechts: Anja Blümle

Dass ein Vereinsleben nicht nur aus sportlichen Aktivitäten und Erfolgen besteht, beweist die TTG Birkenau von Jahr zu Jahr. Trotz eines eher mäßig erfolgreichen Spieltages, hatten die Damen und Herren, die an diesem Wochenende wieder gemeinsam ihre Heimspiele bestritten, am Samstagabend etwas Erfreuliches zu feiern. Nach 35 Jahren im Verein hat Nicole Müller ihr 750. Spiel für die TTG (früher TSV) Birkenau absolviert.

Wie es sich für ein Jubiläum gehört, ging es dann auch gegen den Tabellenführer der Verbandsklasse Nord. Nach der Niederlage der Birkenauerinnen am vergangenen Spieltag hat sich die Favoritenrolle etwas verschoben. Die SG Heidelberg-Neuenheim, die bisher noch ungeschlagen durch die Saison geht, at in den letzten drei Auftritten jeweils nur ein Spiel abgegeben und kam mit einer großen Portion Selbstvertrauen nach Birkenau. Anfangs hielten die Gastgeberinnen noch gut dagegen und gingen sogar mit 3:1 in Führung. Im vorderen Paarkreuz konnten dabei Kathrin Schmitt und Nicole Müller beide Spiele gewinnen. Im weiteren Verlauf steigerten sich die Heidelbergerinnen jedoch allmählich, sodass sich das Momentum Stück für Stück verschob. Mitentscheidend war auch die zweite Partie von Müller, die in einem nervenaufreibenden Duell die große Chance hatte, auf 4:4 auszugleichen. Mit 10:12 ging der fünfte Satz allerdings an die Heidelbergerin, die für ihre Mannschaft damit vor allem einen mental wichtigen Punkt holte. So ging der Lauf der Gäste auch am Schluss weiter, sodass die Tabellenführerinnen ihre Position mit einem 3:8 erfolgreich verteidigten. Die Niederlage schnell verdaut, feierte man zusammen mit den Herren das Jubiläum bis in den späten Abend in „Florians Essbar“.

SG Birkenau/Hemsbach: Schmitt (1), Müller (1), Müller/Blümle (1)

Auch die Herren konnten vielversprechend in die Partie gegen die TTF Hemsbach starten, indem Arnold/Orlik und Kolb/Wolz ihre Doppel gewannen. In den Einzeln zeigte sich jedoch relativ schnell der zu erwartende Stärkevorteil der Gäste. Dass im vorderen Paarkreuz nicht viel zu holen war, zeigt die Bilanz von 0:4 in diesem Spiel hinlänglich. Aber auch in der Mitte lief es an diesem Tag nicht wie gewohnt. Einen Lichtblick gab es dennoch im hinteren Paarkreuz mit dem ersten Saisonsieg von Stefan Wolz, der schon mit 1:2 zurücklag und sich eindrucksvoll zurückkämpfte. Für mehr hat es bei den Birkenauern am Ende zwar nicht gereicht, gegen den Tabellenzweiten der Bezirksklasse wäre ein Punktgewinn aber auch nicht eingeplant gewesen.

TTG Birkenau: Wolz (1), Arnold/Orlik (1), Kolb/Wolz (1)

Dagegen machte es die zweite Mannschaft am Donnerstagabend in der Birkenauer Halle extrem spannend. Die Gastgeber spielten sich früh in der Partei gegen den TV Gorxheim II einen Drei-Punkte-Vorsprung heraus, den sie bis zum 8:5 behalten sollten. Dabei stach vor allem Nicole Müller heraus, die neben ihrem Doppel mit Thomas Wagner auch beide Einzel für sich entschied. In der Schlussphase lief jedoch überraschenderweise nicht mehr viel zusammen, sodass sich die Gäste mit drei Siegen in Folge noch ein Unentschieden sichern konnten. Vor allem für die Gorxheimer, die in der Kreisklasse A2 im hinteren Tabellendrittel liegen, ein enorm wichtiger Punktgewinn nach diesem Spielverlauf.

TTG Birkenau II: Noll (1), Hausl (1), Wagner (1), Müller (2), Ströbel (1), Noll/Ströbel (1), Wagner/Müller (1)

Für in Erfolgserlebnis konnte dagegen die U18 der TTG sorgen. Für die junge Garde stand an diesem Wochenende ein Doppelspieltag an, an der erste Sieg der aktuellen Saison bejubelt werden konnte. Zunächst empfing man am Freitagabend die Spielgemeinschaft des TSV Viernheim und der DjK Vogelstang, gegen die lediglich zwei Punkte durch Florian Horn und Benjamin Metzger geholt werden konnten. Deutlich erfolgreicher lief hingegen tags darauf das Auswärtsspiel beim TV Schriesheim II. Nach zwei Doppelsiegen durch Metzger/Metzger und Eck/Bechtold, trugen vor allem Amelie Metzger und Noah Bechtold ihre Mannschaft mit jeweils zwei Einzelerfolgen zum Sieg. Zwei Punkte von Benjamin Metzger und Sören Eck komplettierten die überzeugende Mannschaftsleistung beim 8:5.

TTG Birkenau: Horn (1), A. Metzger (1), B. Metzger (2), Eck (1), Bechtold (2), Metzger/Metzger (1), Eck/Bechtold (1)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.