In der Bezirksliga Nord der Herren ging die Achterbahnfahrt der Tabelle auch an diesem Wochenende weiter. So ließen beide Mannschaften an der Tabellenspitze gegen niedriger platzierte Teams Punkte liegen und machen den Kampf um die Meisterschaft um einiges spannender. Die SG Birkenau/Hemsbach lud dagegen die punktlose SG Sandhofen/Waldhof zum Duell im Tabellenkeller ein. Allerdings verlief das Hinspiel bereits denkbar knapp und auch in anderen Auftritten hatten sich die Gäste besser geschlagen, als es die Tabelle aussagt. Darüber hinaus mussten die Gastgeber erneut auf zwei Spieler verzichten.

So konnte man zu Beginn auch nur eines der drei Doppel gewinnen. Mit Sebastian Trieb und Stefan Dreißigacker glich das vordere Paarkreuz aus Hemsbach jedoch aus und ließ auf eine erfolgreiche Einzelrunde hoffen. Im Anschluss ging in den ersatzgeschwächten Paarkreuzen jedoch gar nichts mehr. Trieb hielt seine Mannschaft zwar nochmals im Spiel, bis auf einige knappe Sätze konnte man auf Seiten des Heimteams nicht wirklich viel entgegen bringen. Für die Mannheimer kommt der erste Erfolg mit dem 4:9 vermutlich zu spät, Hemsbach/Birkenau dagegen verspielte eine große Chance, die Tabelle weiter durcheinander zu mischen.

SG Birkenau/Hemsbach: Trieb (2), Dreißigacker (1), Orlik/Kolb (1)

Zu gleicher Zeit in gleicher Halle spielte am Samstagabend auch die zweite Herrenmannschaft der SG. Dort hatte man aufgrund der Tabellensituation und der Ersatzstellung für die erste Mannschaft keinen Druck; am Ende der Partie sollte man sich aber gleichermaßen über eine verpasste Chance ärgern. In der Bezirksklasse Rhein-Neckar empfing man den TTV Weinheim-West III und durch die Ergebnisse der letzten Wochen hatte man auch wieder Blickkontakt zum rettenden Ufer. Hinzu kam, dass die Gastgeber nur zu fünft antreten konnten.

Aus den Doppeln ging man dann auch mit 2:1 hervor, dabei zeigten Stefan Wolz und Dennis Kornberger eine beeindruckende Vorstellung. Aber wie auch schon bei der ersten Vertretung passierte in den anschließenden Einzeln erstmal nicht mehr viel. Erst in der zweiten Hälfte kämpfte sich die SG durch Siege von Tobias Linnebach und Wolz nochmals zurück. Kornberger und Jörg Niese hatten daraufhin sogar die Chance zumindest einen Punkt festzumachen, mussten sich in äußerst knappen Matches jedoch geschlagen geben. So ging mit einem 5:9 ein äußerst unglücklicher Spieltag für die SG Birkenau/Hemsbach zu Ende.

SG Birkenau/Hemsbach II: Linnebach (1), Wolz (1), Wolz/Kornberger (1), kampflos (2)

Weitere Ergebnisse:
TSV Neckarau IV – Herren V 0:10
DjK Wallstadt III – Herren III 10:0 (kampflos)
TTC Heddesheim II – Damen II 5:5
DjK Käfertal/Vogelstang II – Jungen 15 II 7:3
TTC 1946 Weinheim III – Jungen 18 4:6
Damen – TTC Schwarz-Gold St. Ilgen 8:0 (kampflos)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.